Jack Bruce: Bluesbass

Das Buch habe ich seit 1996 und nach dem „passing away“ von Jack Bruce ist es mir wieder in die Hände gefallen.

Er stellt in dem Buch nicht hauptsächlich sich selber vor, sondern berühmte Kollegen und eine Sytematik der möglichen Bass grooves. 35 ausnotierte Basslinien, typische Übungen, Harmoniefolgen und Hilfen fürs Sessionspielc machen das Ganze recht brauchbar. Zudem hilft eine Play along CD, das ganze auch im Kontext der Songs mitspielen zu können.
Dran, dass das Bass Buch heute noch lieferbar ist, sieht man: Gutes hält sich.

Jack-Bruce-Bluesbass-m-Audio-CD